Wir haben gewonnen!

Im Mai 2006 rief die Tageszeitung Kurier alle Schulen und Kindergärten des Landes auf, sich für einen Kräutergarten zu bewerben. Die Naturschutzorganisation Biosphäre Austria (BIOSA) konzipierte die Gärten auf einer Fläche von 25 m² und Fielmann stiftete hundert Kräuter und einen Baum. 

Da uns eine kleine Rasenfläche neben der Schule zur Verfügung steht, war bald klar, dass wir uns bewerben würden. Gemeinsam mit Projektleiterin Ingrid Hörmann fertigten die Kinder eine Mappe mit Zeichnungen, Collagen und Fotos an und schrieben kurze Begründungen, warum gerade wir uns einen Kräutergarten wünschen. Tatsächlich wurde unsere Schule von der Jury ausgesucht, einen Kräutergarten zu bekommen.

Ziel der Kräutergarten –Initiative ist es, das in Jahrhunderten angesammelte Wissen um die Verwendung von Kräutern zu erhalten; ob als Medizin, für die Zubereitung von Speisen oder als Rohstofflieferant für Kosmetika und Parfums.

Am Übergabetag, den 18. 10. 2006 weihten die Kinder mit Frau Direktor Monika Wiesinger, Herrn Bezirksvorsteher Kubik, Herrn Mag. Bleier von BIOSA, Elternvertretern, Eltern und Lehrerinnen den Schulgarten ein. Die Nachmittagsbetreuerinnen boten mit den Kindern ein abwechslungsreiches Programm an Gedichten, Liedern und einem Tanz. Zum Schluss pflanzten unsere Gäste gemeinsam mit Kindern einer Klasse, Blumenzwiebel.

Im Laufe der nächsten Tage setzte dann jede Klasse verschiedenste Arten von Frühblühern ein. Wir freuen uns schon wenn wir im Frühling die ersten Schneeglöckchen, Krokusse und Tulpen entdecken werden und wir so manche Unterrichtsstunde im Freien verbringen können!

Das Geld, das wir durch den Verkauf der Blumenzwiebel eingenommen haben, wurde für den Ankauf von Schaufeln, Setzhölzer und Rechen verwendet.