Schulprofil

Die OVS Wolfgang Schmälzl - Gasse  bemüht sich, im Rahmen einer aktiven Schulpartnerschaft

- die unterschiedliche Herkunft ihrer SchülerInnen durch ein besonders ausgeprägtes Eingehen auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes zu berücksichtigen.

- sowohl begabte, als auch lernschwache Kinder zu fördern.

- durch Kontakte zu außerschulischen Einrichtungen eine über die Schule hinausgehende soziale Integration zu ermöglichen.

- durch die Schwerpunkte Förderung des Interkulturellen Verständnisses, Ökologie, Sport und Gesundheit, eine möglichst ganzheitliche Entwicklung der Kinder zu unterstützen. 

Konkrete Umsetzungsbeispiele:

Die aktive Gestaltung der Schulpartnerschaft soll im Geist eines respektvollen Miteinanders in den für alle Klassen bestehenden Foren ihren Niederschlag finden. Das beinhaltet auch das Bemühen der Erziehungsberechtigten, ihrer Erziehungsverpflichtung zu entsprechen, um durch diesen Beitrag den Bildungsweg ihrer Kinder bestmöglich zu fördern.

 

Auszug aus Veranstaltungen:


- Schulfest

- Athletics light

- Friedenslauf
- Nationalpark-Camps
- Chorauftritte bei Veranstaltungen des Stadtschulrates

Repräsentanz in der Bezirksöffentlichkeit:


- Kooperation mit Pensionistenclubs

- Kooperation mit Kindergärten
- Zusammenarbeit mit der Bezirksbetreuung Stuwerviertel
- Zusammenarbeit mit den Wirtschaftstreibenden des Stuwerviertels
- Bezirksprojekte (EU-Fest)

Weiters:


- Partnerklasse im Wiener Netzwerk gesundheitsfördernder Schulen
- Kräutergarten

- Projekte zur Gewaltprävention

- Eigenständig werden (Schwerpunkt Soziales Lernen)
- Projektwochen, Sportwochen
- Besuche ausländischer Delegationen (Korea, Brünn, Zürich, Frankfurt, Györ)
- Besuch von SchulinspektorInnen aus mehreren Bundesländern
- Beteiligung an Filmprojekten des Stadtschulrates
- Lesenacht
- Theaterabende
- Dichterlesungen

 

 - als Basis des Bildungszentrums Stuwerviertel eine die Schule übergreifende soziale Integration zu ermöglichen.Die Idee des Bildungszentrums verbindet KMS Max Winter-Platz und mit ihr kooperierende Schulen.

 

- Seit dem Schuljahr 2004/05 nehmen wir teil am Kooperationsprojekt des Gesundheits -und Bildungsressorts der Stadt Wien "Wiener Netzwerk- Gesundheitsfördernde Schulen".

Derzeit führen wir 11 Klassen, davon 5 Mehrstufenklassen mit reformpädagogischem Schwerpunkt.

Die Einschulung in den anderen Klassen erfolgt nach den Richtlinien der Flexiblen Schuleingangsphase. Hier lernen Kinder der Vorschulstufe und der 1. Schulstufe gemeinsam in einer Klassengemeinschaft.